AGBs

 

AGBs

1. Geltung der Bedingungen

Angebot und Leistungserbringung der Firma Seitz Hundecoaching erfolgen auf der Grundlage dieser Geschäftsbedingungen. Diese gelten in den vertraglichen Beziehungen bis zu deren vollständigen Abwicklung zwischen der Firma Seitz Hundecoaching und der/dem Vertragspartner/in.

2. Leistungsgegenstand und Leistungserbringung

Gegenstand des Vertrages ist die Erbringung von Tiersitter-Diensten, stationäre Tierbetreuung, Hundeausbildung und Problemhundetherapie. Die Firma Seitz Hundecoaching  verpflichtet sich, den ihr erteilten Auftrag nach bestem Wissen und Können und mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln und Möglichkeiten zu erledigen, ohne diese jedoch zu garantieren.

Die Firma Seitz Hundecoaching verpflichtet sich weiterhin, die ihr anvertrauten Tiere bestmöglich zu versorgen. Alle überlassenen Tiere werden Art- und Verhaltensgerecht gehalten, transportiert bzw. ausgeführt. Auf eine strikte Einhaltung des Tierschutzgesetzes wird geachtet. Abgeschlossene Berufsausbildungen wie  z.B. Tierpfleger, Gärtner usw. müssen nicht vom Inhaber vorliegen.
Alle Gegenstände (z.B. Schlüssel oder Dokumente) die der Seitz Hundecoaching übergeben werden, werden sorgfältig verwahrt und vor dem Missbrauch durch Dritte zu geschützt.

Sofern eine Betreuung in den Räumlichkeiten des Auftraggebers vereinbart wurde, verpflichtet sich die Seitz Hundecoaching in den Räumlichkeiten des/der Vertragspartners/in mit größter Sorgfalt zu agieren und unberechtigten Dritten keinen Zutritt zu diesen Räumlichkeiten zu gewähren.

3. Vertragsabschluß

In Prospekten, Anzeigen usw. enthaltene Leistungsangebote sind unverbindlich. Aufträge bedürfen zur Rechtswirksamkeit der schriftlichen Vertragsbestätigung, wobei die Seitz Hundecoaching nicht verpflichtet ist, mit jedem Interessenten einen Dienstleistungsvertrag abzuschließen.

Der Beginn der Tätigkeit der Firma Seitz Hundecoaching ist von der schriftlichen Auftragserteilung durch den/die Vertragspartner/in abhängig.

4. Vergütung

Der Anspruch auf Vergütung entsteht, wenn die Firma Seitz Hundecoaching für den/die Vertragspartner/in die vereinbarte Leistung erbracht hat. Für die Bezahlung der Vergütung haftet in jedem Fall der/die Vertragspartner/in, auch im Falle einer Kostenübernahme durch andere Stellen.

Das vereinbarte Entgelt ist sofort nach Leistungserbringung ohne Abzug in bar fällig. Bei Vereinbarung einer stationären Betreuung, ist ab einer Betreuungszeit von mehr als 7 Tagen, eine Anzahlung in Höhe von 50 % zu entrichten.

Ich gebe keine Erfolgsgarantie, da der Erfolg auch vom Hundehalter abhängig ist

5. Haftungsbegrenzung

Die Firma Seitz Hundecoaching haftet nicht für die tatsächliche und erfolgreiche Erbringung der angebotenen Dienstleistung. Schadensersatzansprüche aus positiver Forderungsverletzung, aus Verschulden bei Vertragsabschluß und aus unerlaubter Handlung sind sowohl gegen die Firma Seitz Hundecoaching, als auch seine Erfüllungs- bzw. Verrichtungsgehilfen ausgeschlossen, soweit der Schaden nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht worden ist. Die Firma Seitz Hundecoaching haftet ferner nicht für Schadensersatzansprüche, für deren Entstehen falsche oder unkorrekte Angaben des/der Vertragspartners/in ursächlich sind.

Für Schäden am Eigentum des/der Vertragspartners/in die durch die Seitz Hundecoaching oder dessen Erfüllungsgehilfen verursacht worden sind, haftet die Firma Seitz Hundecoaching unbeschränkt. Der/die Vertragspartner/in verpflichtet sich den Schaden innerhalb von 48 Stunden nach Bekannt werden der Firma Seitz Hundecoaching anzuzeigen.

Richtet der Hund/Tier während seines stationären Aufenthaltes in den Räumlichkeiten der Firma Seitz Hundecoaching Schäden an Möbeln und Einrichtungsgegenständen an, so haftet hierfür der Halter/Eigentümer für den entstandenen Schaden.

Die Firma Seitz – Hundecoaching übernimmt keinerlei Haftung für Sach-, Personen -und/oder Vermögensschäden, die während oder nach einer Trainings- bzw. Therapieschulung die durch die Anwendung gezeigter Übungen entstehen, sowie für Schäden/Verletzungen, die durch teilnehmende Hunde entstehen.

Der/die Teilnehmer haften für die von sich und seinem/ihrem Hund verursachten Schäden. Jegliche Begleitpersonen sind durch den/die Teilnehmer/in von dem Haftungsausschluss in Kenntnis zu setzten. Die Teilnahme oder der Besuch der Trainings- und Therapiestunden erfolgt auf eigenes Risiko.

Der Tierhalter bleibt Eigentümer des Tieres nach § 833 BGB und versichert, dass:

  • das Tier gesund und frei von ansteckenden Krankheiten und Parasiten ist
  • das Tier vollständig geimpft ist (der Impfausweis ist vor Inanspruchnahme des gebuchten Service vorzulegen)
  • das Tier weder bissig ist noch mutwillig abgerichtet wurde
  • eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen wurde (das Bestehen der Versicherung ist nachzuweisen)
  • das Tier (soweit erforderlich) bei den zuständigen Behörden angemeldet ist und die dafür fälligen Steuern oder Gebühren entrichtet wurden

Die Haftpflichtversicherung des Tieres muss im Schadensfall für alle Schäden, die durch das zu betreuende Tier entstandenen sind aufkommen. Eine zivilrechtliche Schaden-Haftung durch die Firma Seitz Hundecoaching wird vertraglich ausgeschlossen.

Der Tierhalter haftet bei Angriffen des Tieres auf dritte Personen nach § 833 BGB. Der Tiersitter bzw.  kann für  Schäden und Krankheiten, die das Tier während der Betreuungszeit erleidet, nicht haftbar gemacht werden. Die Haftung des Hundesitters ist ausdrücklich auf grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz beschränkt. Es wird weiterhin keine Haftung für die eventuelle Deckung von läufigen Hündinnen übernommen.

Sofern der/die Hundehalter/in einen Aus-/Freilauf ohne Leine und Maulkorb wünscht, erfolgt dies ausschließlich auf Gefahr und Risiko des Eigentümers des Hundes. Es besteht keine Haftung für Verletzungen des Hundes, Verletzungen aus Raufereien mit anderen Tieren, Menschen oder ähnlichem.

6. Erkrankung eines Tieres

Hält der Tiersitter eine tierärztliche Behandlung für sofort notwendig (lebensbedrohlicher Zustand des Tieres), so willigt der Tierhalter bereits schon jetzt darin ein, dass das Tier im Auftrage des Eigentümers auf dessen Rechnung in tierärztliche Behandlung kommt. Bei evtl. anderen Verletzungen des Tieres wird eine vorherige telefonische Absprache mit dem Tierhalter/Eigentümer gehalten.

Die hierdurch entstehenden Kosten trägt alleine der Tierhalter/Eigentümer. Nach Absprache kann das zu betreuende Tier an dem vom Tierhalter gewünschten Ort abgeholt und auch dorthin zurück gebracht werden.

7. Trainingsabsagen sind bitte unverzüglich mitzuteilen!

Eine vereinbarte Einzelstunde muss mindestens 48 Stunden vor Trainingsbeginn storniert werden. Erfolgt die Stornierung zu einem späteren Zeitpunkt, wird die Trainingsstunde in voller Höhe in Rechnung gestellt.

Diese Zahlungsmodalität steht auf der Kundenkartei und wurde mit jedem meiner Kunden besprochen und unterschrieben.

8. Verbindliche Kursanmeldungen

Bei Absage eines Kurses seitens des Teilnehmers erfolgt folgende Zahlungvorderung
Bis 3 Wochen vor Beginn 50 %
Bis 2 Wochen vor Beginn 35 %
Bei weniger als 14 Tage vor Kursbeginn ist die Kursgebühr in voller Höhe zu begleichen.

9. Rücktritt

Eine Absage oder Verschiebung der angemeldeten bzw. vereinbarten Dienstleistung (Tiersitting, Training, Verhaltenstherapie) muss mindestens 48 Stunden vorher durch den Vertragspartner/in  erfolgen. Erfolgt dies nicht oder später, wird die volle Betragshöhe angerechnet.

Bei der der stationären Betreuung muss die Absage bzw. Verschiebung durch den Vertragspartner/in, mindestens 14 Tage vorher erfolgen. Erfolgt dies nicht oder später wird die volle Betragshöhe angerechnet sofern es der Firma Seitz Hundecoaching nicht gelingt, den reservierten Betreuungsplatz anderweitig zu besetzen.

Die Firma Seitz – Hundecoaching hat das Recht ohne Einhaltung einer Frist vom Vertrag zurückzutreten, wenn Gründe höher Gewalt dies erforderlich machen, wenn der Vertragspartner/in sich vertragswidrig verhält oder seine Anwesenheit Dritte gefährdet.

10. Datenschutz

Die Firma Seitz Hundecoaching behandelt alle ihr im Zusammenhang mit ihrer Tätigkeit bekannt gewordenen Daten und Informationen vertraulich.
Personenbezogene Daten werden nur gespeichert, soweit der/die Vertragspartner/in im Einzelfall nach Maßgabe des § 4 des Bundesdatenschutzgesetzes eingewilligt hat.
Personenbezogene Daten werden gelöscht und vernichtet, soweit nicht gesetzliche Aufbewahrungspflichten oder ein berechtigtes Interesse des Vermittlers dem entgegenstehen.

11. Änderung der Geschäftsbedingungen

Über Änderungen der Geschäftsbedingungen wird der Vermittler den/die Vertragspartner/in schriftlich unterrichten. Sofern diese/r nicht einen Monat nach Bekanntgabe schriftlich widerspricht, gilt dies als Einverständnis.

12. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort für die beidseitigen Vertragsverpflichtungen ist Backnang. Die Parteien vereinbaren für alle sich aus dem Vertragsverhältnis etwa ergebenen Streitigkeiten Backnang als örtlich zuständiges Gericht.

Sollten einzelne Klauseln dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise ungültig sein, so berührt das die Wirksamkeit der übrigen Klauseln nicht. Eine unwirksame Bestimmung wird durch eine solche Bestimmung ersetzt, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Regelung am nächsten kommt und wirksam ist.